Am 28. August 2004 schrieb ich meinen ersten Artikel ins Agenturblog, mein erstes selbstbetriebenes Blog. Kein besonders guter Artikel, übrigens. Es folgten fast 1.200 weitere Postings über viele Jahre. Manche besser, andere schlechter. Aber alle persönlich. Bis, irgendwann 2012, Name und Konzept nicht mehr passten. Zu mir. Vor allem die große Menge an alten Artikeln über vergangene Ideen, Technologien und Konzepte. Und so schrieb ich weniger. Und dann gar nicht mehr. Begann anderenorst über Kulinarisches zu schreiben. (Hurra!) Das tue ich weiterhin – und genau das hat mir nochmals gezeigt, welche Kraft und Faszination im Bloggen, im Schreiben, im Netzwerken besteht: Tolle Menschen kennenlernen, Geschichten teilen, Standpunkte austauschen, festigen oder verändern. Ideen speichern, durchdenken, aufschreiben. Konservieren. Vergessen. Verändern.

Zeit für einen Neubeginn: Meine alten Artikel wandern in ein Archiv und machen hier Platz für Neues. Ausserdem ändere ich die Domain – auf meinen Namen. In einem Zuge heißen meine Accounts auf Instagram und Twitter künftig auch einfach ow_hh.

Und weiter geht´s. Danke.